Rimpar - Maidbronn - Gramschatz

Am See wird "aufgeforstet"Schon bei leichtem Wind fielen die Äste von den Bäumen am großen See in Gramschatz herab. Deshalb wurden die Erlen und Pappeln in Absprache mit der zuständigen Behörde aus Gründen der Sicherheit gefällt. Auf Initiative des CSU Ortsverbands Gramschatz wurden nun von Mitgliedern der CSU Gramschatz und des Anglervereins Gramschatz fünf Sommerlinden, fünf Traubenkirschen und eine Flatterulme gepflanzt. CSU und Anglerverein hatten auch die Vorbereitungen für die Pflanzung, wie das Ausgraben der Löcher gesorgt und werden die Bäume auch weiterhin pflegen.

 

 

Die Kosten für die Bäume hatte die Gemeinde übernommen. Bei der Auswahl der Bäume wurde unter anderem darauf geachtet, dass Baumarten gepflanzt werden, die für Feuchtgebiete geeignet sind und die für die Anwohner keinen Pollenflug bergen.

 

Bericht und Foto Nadja Kess: (von links) Der Fraktionsvorsitzende der CSU Rimpar Bernhard Weidner, zweiter Bürgermeister und stellv. CSU-Ortsvorsitzender Dirk Wiesner, der Vorsitzende des CSU Ortsverbands Gramschatz Thomas Wetzel, Franz-Josef Wiesner, Vorsitzender des Anglervereins Anton Hartl, erster Bürgermeister Burkard Losert, Gemeinderat und CSU-Kassier Alfred Stark und Detlef Ziegler.