Rimpar - Maidbronn - Gramschatz

CSU VersammlungZur Jahreshauptversammlung der CSU Gramschatz konnte der Vorsitzende Thomas Wetzel einen besonderen Gast begrüßen – Landrat Eberhard Nuß.

Da auch Neuwahlen auf dem Programm standen, übernahm Nuß gleich die Bildung des Wahlausschusses. Zum ersten Vorsitzenden wurde erneut Thomas Wetzel gewählt.

Nuß dankte ihm für die Ausführung des Amtes. „Mit ihm hat Gramschatz einen vielversprechenden Vorsitzenden, er gibt dem Ortsverein ein sympathisches Gesicht", so Nuß und betonte die Wichtigkeit eines Ortsvereins für die Kommunalpolitik. Bernhard Krückel, Wolfgang Lambl und Dirk Wiesner wurden zu seinem Stellvertreter ernannt.

 

 

Schriftführer ist Albert Wiesner, Kassier Alfred Stark, Beisitzer Hermann Grömling und Michael Hetterich, Kassenprüfer Helfried Ziegler und Jürgen Krückel. In die Kreisdelegiertenversammlung wurden Thomas Wetzel und Dirk Wiesner gewählt, Alfred Stark und Wolfgang Lambl sind ihre Stellvertreter.

 

Bevor der Landrat einen Vortrag über die Energiewende im Landkreis Würzburg gab, in dem er auf Ängste, Chancen und Visionen einging, verlas Wetzel den Arbeitsbericht des Ortsvorstandes über das vergangene Jahr. „Nach langen trockenen Jahren ist die Zahl der CSU Mitglieder in Gramschatz gewachsen", verkündete er stolz. Nun zählt der Ortsverband 23 Mitglieder. Ziel für die Zukunft sei es weitere Mitglieder, auch aus der jüngeren Generation, zu werben.

Weitere Themen waren die Fertigstellung der Breitbandverkabelung von Gramschatz, die Planungen zur Sicherstellung einer eigenen Wasserversorgung, das Baugebiet „Winkelgasse", die Erneuerung des Kanals in der Straße „Zum Ochsengrund", das Regenrückhaltebecken, die Sanierung des Kreuzweges am Stationsweg, die neu gebaute Urnenwand am Friedhof und die Verbesserung der Beleuchtung an der Schulbushaltestelle.

 

Die Gramschatzer Gemeinderäte Alfred Stark und Dirk Wiesner informierten zudem über die Waldwirtschaft und den momentanen Stand beim Bau des neuen Feuerwehrgerätehauses. Laut Stark schreibt man nach einem jahrelangen Defizit beim Gemeindewald erstmals zumindest eine Null. Nachdem die Pläne für das Feuerwehrgerätehaus letztes Jahr ans Landratsamt übergeben worden sind, liegt nun seit Januar, nach einiger Verzögerung, ein genehmigter Bauplan vor, so Wiesner. Der Förderantrag sei derzeit bei der Regierung von Unterfranken. Er rechnet damit, dass noch im Frühjahr mit dem Bau begonnen werden kann.

Zum Baugebiet „Winkelgasse" berichtete er, dass erst Grundstücke vergeben werden, wenn sie vor Ort einsehbar sind.

 

Weiter wurde beraten, wie das diesjährige 40-jährige Jubiläum des CSU Ortsverbandes Gramschatz gefeiert wird. Die Mehrheit sprach sich für einen internen Kommersabend mit Ehrungen aus.


Bericht & Foto: Nadja Kess (Main-Post)

 

Auf dem Foto von links: Die stellvertretenden Ortsvorsitzenden Dirk Wiesner und Wolfgang Lambl, Schriftführer Albert Wiesner, der stellvertretende Vorsitzende Bernhard Krückel, Kassier Alfred Stark und der erste Vorsitzende Thomas Wetzel sowie Landrat Eberhard Nuß.