Rimpar - Maidbronn - Gramschatz

DSL InbetriebnahmeDas lange Warten ist vorbei. Rimpar hat neue Auffahrten auf die weltweite Datenautobahn bekommen. Die DSL-Leitungen im Ortsteil Gramschatz sind freigeschaltet. Zu diesem erfreulichen Anlass trafen sich jüngst (von links) Klaus Markert, Leiter Montage und Betrieb der Deutschen Telekom Netzproduktion GmbH, Günter Pfau, Gemeinderat Alfred Stark, Gemeinderätin Bettina Bötsch, Bürgermeister Burkard Losert und sein Stellvertreter Dirk Wiesner vor derVermittlungsstelle an der Ecke Schmiedsgasse/ Arnsteiner Straße.


 „Das Weihnachtsgeschenk für die Gramschatzer ist rechtzeitig fertig geworden“, freute sich Losert. „In der heutigen modernen Welt gehört der Breitbandanschluss schon zum Standard und ist für alle, von den Kinder in der Schule bis zu den Geschäftsleuten, von großer Wichtigkeit.“
Über die DSL-Leitungen können nun große Datenmengen direkt durch die Telefonbuchse fließen. Die Geschwindigkeit der Übertragung erreicht je nach Entfernung zum Schaltgehäuse bis zu 16000 Kilobit pro Sekunde. Über 200 Haushalte profitieren von den neuen Anschlüssen. Mit dieser Maßnahme werden DSL-Bandbreiten nach den asynchronen Übertragungsverfahren bereitgestellt. Im Ausbaugebiet sind zukünftig die technischen Möglichkeiten gegeben, dass an 214 der zur Zeit vorhandenen Anschlüsse Übertragungsbitraten von 6304 kbit/s Downstream/ 575 kbit/s Upstream und bis zu 16000 kbit/s Downstream/ 1024 kbit/s Upstream angeboten werden können.
Wer sich für einen der neuen Anschlüsse interessiert, wird unter der kostenlosen Rufnummer (0800) 3303000 über Verfügbarkeit, Geschwindigkeiten und Tarife beraten. Auch wer bereits einen DSL-Anschluss von der Telekom nutzt, kann die höheren Geschwindigkeiten buchen. Im Dezember 2010 hatte die Marktgemeinde mit der Deutschen Telekom einen Kooperationsvertrag zur Verbesserung der örtlichen Breitbandinfrastruktur geschlossen. Weil sich der Breitbandausbau nicht wirtschaftlich machen ließ, beteiligte sich der Markt Rimpar an den Investitionen.

Bericht und Foto Nadja Kess (Main-Post): (von links) Klaus Markert, Leiter Montage und Betrieb der Deutschen Telekom Netzproduktion GmbH, Günter Pfau, Breitband-Pate und EDV-Sachbearbeiter Markt Rimpar, Gemeinderat Alfred Stark, Gemeinderätin Bettina Bötsch, Bürgermeister Burkard Losert und sein Stellvertreter Dirk Wiesner vor der Vermittlungsstelle an der Ecke Schmiedsgasse/ Arnsteiner Straße.

Hinweise zur Bestellung

Zusatzinfo: Bei Problemen bei der Buchung der neuen Anschlüsse über die Hotline der Telekom dürfen sich Gramschatzer Bürger gerne an 2. Bgm Dirk Wiesner oder den Breitbandpaten Günter Pfau, Gemeindeverwaltung Rimpar wenden.